BIOGRAPHIE

Philippe Mahler

 

Biografie:       

 

Philippe Mahler ist 1957 in Regensburg an der Donau geboren und im Thurgau aufgewachsen. Er entstammt einer Schweizer Musikerfamilie. Nach einer Ausbildung zum Kunstglasmaler wendete er sich seiner eigentlichen Berufung zu, der Malerei: Ein intensives Studium der Malerei folgte von 1976 bis 1979 bei Albert Chavaz (VS), einem bedeutenden Vertreter der Genfer Schule. 1983 erhielt er den Förderpreis der Stadt Konstanz, 1993 den Kulturpreis der Städte Konstanz und Kreuzlingen zum Thema „Grenzen“. Nominierung für das Berlinerstipendium der Thurgauer Wirtschaft 2004. Mitglied von Visarte. Regelmässige Auslandsaufenthalte, wie z.B. 2007 im Atelierhaus Sciaredo, Lugano und 2011/12 sechsmonatiger Aufenthalt in Toulouse. Mahler lebt und arbeitet in Kreuzlingen.

Einzelausstellungen (Auswahl):

2019    «Sehstücke», Galerie Bagnato, Konstanz, mit Phil Billen Plastik

2018    «Zeit im Bild», Städtische Galerie Baliere, Frauenfeld

 

2015    «Espaces»,  Kunstverein Frauenfeld

 

2012    «Blick-Wechsel», Museum Rosenegg, Kreuzlingen

 

2010    «Transitions», Kunstmuseum und Galerie Engen DE

 

2008   «Zeit-Raum», Galerie Bagnato, Konstanz

 

2006   «Ouverture», Museum Rosenegg, Kreuzlingen

 

2006   «Passagen». Galerie RW Fine Arts, Winterthur. Ausstellung zusammen mit dem Bildhauer Toni Calzaferri

 

2004     «Reichweite». Städtische Galerie, Neues Schloss Meersburg. Publikation

Themen- und Gruppenausstellungen (Auswahl):

2019    «Sammeln-Ansammeln», Haus zur Glocke, Steckborn, Oktober

 

2019    «Vom Suchen und Finden», THE VIEW-Contemporary Art Space, Salenstein

 

2018    «Hommage à Morandi», Galerie Kunst Grenze, Konstanz

 

2018    «Geistige Mobilität», Seminar PMS Kreuzlingen

 

2016    Werkschau Thurgau – Kunstraum Kreuzlingen

 

2016    «Just a perfect day», Galerie Weiertal Winterthur

 

2015    «Flammen», Galerie Kunst Grenze Konstanz und Rochuskirche Göschweiler

 

2013    «Wandeln», Tone Fink, Johannes Dörflinger, Philippe Mahler im Museum Rosenegg, Kreuzlingen

 

2012    Art Karlsruhe, Galerie Bagnato Konstanz

 

2010    «Art in Residence» Residenz Friedau, Frauenfeld,

 

2008    «Selbstportraits», Ortsmuseum Trotte, Arlesheim, Sammlung Jürg Ganz

 

2006    «Gefässe», Galerie Carla Renggli, Zug,

 

2003    Galerie Bagnato, Konstanz, „Behältnis“ (Kunstnacht Konstanz/Kreuzlingen)

 

2001     Kunstmuseum des Kantons Thurgau, „Schauplatz Malerei“

 

1998     Galerie JNJ, Prag

 

1994     Neues Schloss Meersburg, „Ansichten“ (Droste-Tage)